Archiv des Autors: jessica

Die Sonderveröffentlichung „2050 – Die Zukunft der Arbeit“ ist jetzt Online

Cornelia Daheim und Ole Wintermann haben vor einiger Zeit Zwischenergebnisse der global angelegte Delphi-Studie der international agierenden Denkfabrik Millennium Project ausgewertet. Unter dem Motto „Wir wissen nicht genau, was kommt, aber wir können es gestalten“ stellen die Autoren dabei die Ergebnisse der weltweiten Expertenbefragung vor. Die Studie können Sie nun auch auf Englisch auf der Internetseite der Bertelsmann Stiftung herunterladen.

Forschungs- und Theaterprojekt „Welche Zukunft“ am Deutschen Theater Berlin, 16 September 2017

Was, wenn wir mit Sicherheit wüssten, dass die Party im Jahr 2026 zu Ende ist, dass eine Bank oder ein Algorithmus oder ein Land die Weltwirtschaft vor die Wand fährt – was würden wir tun? Hier und jetzt, was würden wir unternehmen? Dieser und weiteren Fragestellungen wird im Rahmen des Projekts „Welche Zukunft?!“ nachgegangen, einem interdisziplinären, partizipativen Forschungs- und Theaterprojekt, das sich zur Aufgabe gestellt hat, diese Frage zu beantworten: Was können wir tun, um zu verhindern, dass uns eine nächste Finanz- und Wirtschaftskrise endgültig den Boden unter den Füßen wegzieht? Cornelia Daheim wird einen Workshop zum Thema „Arbeit: Zukunft ohne Arbeitgeber? – Holokratie, Automatisierung, flexible Arbeitsformen, virtuelle Teams, lokale Produktion, Cult of Less, Armut oder Verzicht?“ leiten. Auf Basis der am 16.09. im Deutschen Theater Berlin stattfindenden Workshops wird ein Theaterprojekt entstehen. Weitere Informationen HIER

Dawn of the digital revolution – Ein Spiel mit der Zukunft der Arbeit

Was passiert dann mit unserer Gesellschaft, wenn die Roboter unsere Arbeit machen? Im Radiofeature von Zündfunk erzählt die Zukunftsforscherin Cornelia Daheim, wie sie im Rahmen des „Millennium Projects“ verschiedene mögliche Szenarien erforscht hat, die je nach Weichenstellung eintreten können. Zwei davon stellt sie in diesem Generator vor: Wenn wir bestimmte Entscheidungen als Gesellschaft treffen oder nicht, führt die digitale Revolution zu einer gewaltigen sozialen Spaltung, die in einen Bürgerkrieg münden kann. Möglich ist aber auch, dass durch ökonomische Umverteilungen und eine Bildungsoffensive ein gutes Leben mit weniger Arbeit möglich wird. Anzuhören HIER.