„Digitales und Arbeit – 2016 und 2030“ bei der Friedrich-Ebert-Stiftung

FES Digital-ArbeitIm Rahmen der Veranstaltungsreihe „DAS DIGITALE NRW 2030“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, in der Cornelia Daheim auf insgesamt vier Veranstaltungen verschiedene Zukunftsszenarien vorstellt, geht es am 9. Mai 2016 im Townhouse Düsseldorf um die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt. Die möglichen Effekte reichen dabei von einem Mehr an Zeitsouveränität und einer größeren Unabhängigkeit vom Arbeitgeber bis hin zum glatten Gegenteil: Einer immer stärker getakteten, kontrollierten, ins Private eingreifenden Arbeitswelt. Wie können die positiven Potenziale der Digitalisierung für die Arbeitswelt genutzt und die negativen abgewendet werden? In welchen Bereichen wird sich der Wandel hin zur Digitalisierung besonders bemerkbar machen? Welches Verständnis haben zukünftige Arbeitsgenerationen vom Clickworker bis hin zur Produktion? Weitere Informationen und die Anmeldung zur Teilnahme gibt es hier.