Forschungs- und Theaterprojekt „Welche Zukunft“ am Deutschen Theater Berlin, 16 September 2017

Was, wenn wir mit Sicherheit wüssten, dass die Party im Jahr 2026 zu Ende ist, dass eine Bank oder ein Algorithmus oder ein Land die Weltwirtschaft vor die Wand fährt – was würden wir tun? Hier und jetzt, was würden wir unternehmen? Dieser und weiteren Fragestellungen wird im Rahmen des Projekts „Welche Zukunft?!“ nachgegangen, einem interdisziplinären, partizipativen Forschungs- und Theaterprojekt, das sich zur Aufgabe gestellt hat, diese Frage zu beantworten: Was können wir tun, um zu verhindern, dass uns eine nächste Finanz- und Wirtschaftskrise endgültig den Boden unter den Füßen wegzieht? Cornelia Daheim wird einen Workshop zum Thema „Arbeit: Zukunft ohne Arbeitgeber? – Holokratie, Automatisierung, flexible Arbeitsformen, virtuelle Teams, lokale Produktion, Cult of Less, Armut oder Verzicht?“ leiten. Auf Basis der am 16.09. im Deutschen Theater Berlin stattfindenden Workshops wird ein Theaterprojekt entstehen. Weitere Informationen HIER