Nachbericht „Frauen in der digitalisierten Welt“

Bildschirmfoto 2016-03-02 um 12.02.38Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DAS DIGITALE NRW 2030“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, in der Cornelia Daheim auf insgesamt drei Veranstaltungen verschiedene Zukunftsszenarien vorgestellt hat, ging es am Weltfrauentag um Frauen in der digitalisierten Welt. Wie bewegen sich Frauen in neuen digitalen Kulturen, wie können sie neue Branchen für sich nutzbar machen? Wie ändert sich die Arbeitswelt in der digitalen Gesellschaft und was bedeutet das für Frauen? Wo begegnen Frauen im Netz althergebrachten Rollenbildern und welche Gefahren drohen? Hier geht es zum NACHBERICHT.